Samstag, 28. September 2013

Cibrâil - Eine Liebe in Berlin

Regisseur Tor Ibens authentische Liebes- geschichte feiert die Leichtigkeit des Berliner Sommers, geht mit dem Touristen Marco auf erotische Entdeckungsreise und verfolgt die Gefühlsverwirrungen Cibrâils, die scheuen Blicke und kleinen Gesten, mit Anteilnahme und ohne zu urteilen. Newcomer Sinan Hancili verkörpert überzeugend und mit stiller Präsenz den verunsicherten und von seiner Sehnsucht herausgeforderten Polizisten. Ein weiteres leicht verspätetes schwules Erweckungserlebnis nimmt seinen weitgehend entspannten Lauf in diesem nicht allzu holprig mit digitaler Handkamera in ganz normalen Berliner Alltagslocations gedrehten Low- Budget-Arthousedrama mit glaubwürdigen Beziehungskonflikten und sympathischen Berliner Bärchen.

Samstag, 21. September 2013

Heavenly Touch (OmU)

In “Heavenly Touch” bietet Regisseur Joel Lamangan einen Einblick in die schwulen Rotlichtviertel von Manila, in denen junge Männer ihre Dienste in dubiosen Massagesalons und Tanzclubs anbieten um sich mit dem verdienten Geld über Wasser halten zu können. Die überwiegend jungen Schauspieler zeigen sich allesamt sehr freizügig und sind auch hübsch anzusehen. Darstellerisch gibt es auch nicht viel zu meckern, auch wenn sich in einigen gefühlvollen Szenen das obligatorische Overacting nicht ganz vermeiden lässt, was ja in asiatischen Filmen nicht ungewöhnlich ist. Der Film bietet eine gute Mischung aus Sex, Dramatik und Humor und bietet 90 Minuten grundsolide Unterhaltung in allen Bereichen, also durchaus ein interessanter und ungewöhnlicher Vertreter des schwulen Kinos.