Dienstag, 26. August 2014

The Birdcage - Ein Paradies für schrille Vögel

In Gedenken an Robin Williams   * 21. Juli 1951   † 11. August 2014


Das von Regisseur Mike Nichols inszenierte Remake des französischen Kultklassikers "Ein Käfig voller Narren" begeistert vor allem durch das wunderbare Zusammenspiel von Robin Williams als zumeist unerschüttlich-ausgeglichener "Birdcage"-Nachtclubbesitzer Armand und Nathan Lane als allürenhafter Lebensgefährte Albert, der mit seiner Show als unnachahmbare Drag-Diva Starina für Furore sorgt. Drehbuchautorin Elaine May dienten das gleichnamige Bühnenstück und das Skript des Originalfilms als Vorlage. Die heiter-unbeschwerte Atmosphäre wird optisch vom farbenfrohen Produktionsdesign und schmissigen Kostümen ergänzt, und der schwungvolle Disco/Latino-Score tut sein übriges, um diesen Käfig voller schräger Vögel einem umfangreichen Publikum ans Herz wachsen zu lassen.

Dienstag, 19. August 2014

Liberace - Zuviel des Guten ist wundervoll


In "Liberace – Zu viel des Guten ist wunderbar" erzählt Regisseur Steven Soderbergh die Geschichte des schwulen Pianisten und Entertainers Liberace, der von den fünfziger bis in die siebziger Jahre hinein unfassbare Erfolge in den USA feierte. 1987 starb Liberace an Aids. Im Jahr darauf veröffentlichte sein langjähriger Lebenspartner Scott Thorson seine Erinnerungen an die gemeinsame Zeit in dem Buch "Behind the Candelabra". Es wurde zur Vorlage des Films. Michael Douglas spielt den alternden Star mit viel Körpereinsatz, Bling Bling und so tuntig, dass der Kinosaal während der Weltpremiere laut auflacht. Ebenso schwul und bald im Strass-Tanga durchs Bild tänzelnd spielt Matt Damon Liberaces jungen Geliebten.