Mittwoch, 13. Juli 2011

Der Masseur ( OmU )

Nach zwanzig Jahren als Produktionsdesigner für Werbeclips debütierte der Filipino Brillante Mendoza 2005 mit dieser in acht Tagen gedrehten Videoproduktion - heute ist er ein vielfach preisgekrönter Star des internationalen Autorenkinos (u. a. 2009 Regiepreis in Cannes für "Kinatay"). Sein Frühwerk erzählt vom jungen Iliac (Coco Martin), der sich in einem Massagesalon für Schwule prostituiert. Iliacs Arbeitsalltag wird mit den Erlebnissen rund um den Tod seines Vaters kontrastiert. Um diese Gegensätze zwischen Tod und Sexualität, um Rituale, gegensätzliche Gefühlslagen und um die Widersprüche in Iliacs Leben geht es Mendoza. Wobei sein Film ganz von der Inszenierung lebt, Kamera und Bildkomposition sind superb. Eine Handlung oder Charaktere sucht man allerdings vergebens.


Kurzbeschreibung:
Der 20-jährige Iliac arbeitet in einem Massagesalon in Manila, und bietet seine Massagekünste der homosexuellen Kundschaft an. Und so knetet und massiert er Tag ein Tag aus die Männer, die sich nach der Arbeit entspannen wollen. Doch zu dieser Entspannung gehört nicht nur eine intensive Ölmassage, diese ist nur das Vorspiel. Iliacs Familie weiß gut wie nichts über sein Leben bzw. seinen Beruf, da der Kontakt schon lange abgebrochen ist. Erst der Tod seines Vaters, bei dem er die Beerdigung organisieren muss, bringt ihn wieder mit seiner Mutter und den anderen Familienmitgliedern zusammen. Doch nicht nur das bereitet Iliac Kopfzerbrechen, sondern auch, dass sich ein Stammkunde in ihn verliebt hat und zusehends immer anhänglicher wird. Dies wiederum beschert ihm Ärger mit seiner Freundin, die selbst im Rotlichtmilieu tätig ist und vor Eifersucht fast überschäumt. Während er nun in der Provinz hockt und die Beerdigung seines Vaters vorbereitet, geht er in sich und stellt sich seiner Vergangenheit.

























  • Darsteller: Steve Sandvoss, Wesley A. Ramsey, Rebekah Johnson
  • Regisseur: C. Jay Cox
  • Format: Anamorph, Dolby, HiFi Sound, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Pro-Fun Media
  • Erscheinungstermin: 9. Oktober 2008
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 104 Minuten


Deutscher Trailer: 




Fazit:
Philippinisches Autorenkino über die Rotlichtszene in den Massagesalons


Diesen Film gibt es hier zu kaufen und hier zum ausleihen


Mehr Infos zum Film gibt es hier 

ACHTUNG ! Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Links !  
Tote Links bitte über die Shoutbox melden - Vielen Dank  

Dein Feedback ist uns wichtig, darum möchten wir dich bitten uns 
als kleine Gegenleistung für unsere Arbeit einen kurzen Kommentar 
zu hinterlassen und  den Film später zu bewerten.
Vielen Dank

Keine Kommentare: