Samstag, 25. Juni 2011

Das Gesetz der Begierde

16 Filme hat der spanische Regisseur Pedro Almodóvar bisher gedreht, ein Gesamtwerk, das stilistisch und thematisch so geschlossen erscheint wie das kaum eines anderen europäischen Filmemachers. Almodóvars fünfter Film "Das Gesetz der Begierde" ist keine Ausnahme, auch hier variiert der Meister seine großen Themen: Einsamkeit, Rollenspiele, Verwandlungen und Künstlerprobleme. Der Abschluss von Almodóvars Frühwerk ist ein überraschend tiefgründiges Melodrama, das er mit Elementen von Ironie, Kitsch, Thriller, nicht zuletzt aber auch Tragödie durchsetzt.  Ein ungezügeltes filmisches Bravourstück, bei dem nicht nur die Fans des Regisseurs, sondern auch die der spanischen Schauspielstars Antonio Banderas und Carmen Maura auf ihre Kosten kommen.



Kurzbeschreibung:
Der junge Antonio (Antonio Banderas) entwickelt eine Obsession für den etwas älteren schwulen Filmregisseur Pablo Quintero (Eusebio Poncela), dessen Schwester (Carmen Maura) die transsexuelle Schauspielerin Tina ist. Als Pablos Geliebter die Stadt für einen Aufenthalt am Meer verlässt, gelingt es Antonio, eine Liebesnacht mit Pablo zu verbringen. Doch das befriedigt seine Begierde nur kurzzeitig, denn er will Pablo ganz für sich ...






















  • Darsteller: Eusebio Poncela, Carmen Maura, Antonio Banderas
  • Regisseur: Pedro Almodóvar
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 3. November 2008
  • Produktionsjahr: 1986
  • Spieldauer: 97 Minuten


Scene 1:




Scene 2:




Scene 3:





Fazit:
Wie von Regiseur Pedro Almodóvar gewohnt: Schrill und provokativ.


Diesen Film gibt es hier zu kaufen und hier zum ausleihen


Mehr Infos zum Film gibt es hier und hier und hier  
ACHTUNG ! Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Links !  
Tote Links bitte über die Shoutbox melden - Vielen Dank  

Dein Feedback ist uns wichtig, darum möchten wir dich bitten uns 
als kleine Gegenleistung für unsere Arbeit einen kurzen Kommentar 
zu hinterlassen und  den Film später zu bewerten.
Vielen Dank

Keine Kommentare: