Sonntag, 16. Dezember 2012

The Houseboy - Drei sind zwei zuviel (OmU)

"The Houseboy" ist eine Very-Low-Budget-Produktion, die sich authentisch und realitätsnah auch mit dem Thema Einsamkeit und Depression eines homosexuellen, jungen Mannes auseinandersetzt. Der Indie-Streifen spielt bezeichnender Weise ausgerechnet in der Weihnachtszeit. Erzählt wird die Geschichte eines Jungen Mannes, der als "Spielzeug" eines langjährigen schwulen Paares von seinen Liebhabern über Weihnachten in deren Wohnung als Housesitter zurückgelassen wird. Entstanden ist eine liebenswerte, warmherzige Geschichte, welche die Suche des jungen Mannes nach Freundschaft und Nähe erzählt. Die jungen, unverbrauchten Darsteller liefern einige für die Altersfreigeabe ungewöhnlich freizügige Szenen, letztendlich ist "The Houseboy" aber doch ein Film, der durch seine Realitätsnähe zu Herzen geht.




Kurzbeschreibung:
Simon und DJ, ein schwules Paar Mitte dreißig, attraktiv, sexy und etabliert, leben eine ménage à trois mit dem jungen Collegeabbrecher Ricky. Obwohl Ricky mehr empfindet als die beiden, arrangiert er sich mit der Rolle als Boy-Toy und ist zufrieden; bis er eines Tages zufällig eine Unterhaltung des Paares mit anhört: zu Weihnachten soll ein neues Spielzeug her - und Ricky soll verschwinden. Kurz darauf sind die beiden zur Tür hinaus und lassen Ricky als Haussitter während ihrer Winterferien zurück. Ricky ist zutiefst verletzt. Allein im Haus der beiden erlebt er eine einsame Zeit. Auf der Suche nach Liebe und Zuneigung nimmt Ricky alles und jeden der sich bietet. Er versucht die Leere mit Drogen und schnellem Sex zu füllen. Doch das funktioniert nicht, denn nach dem Orgasmus ist vor dem Orgasmus und ein Aufriss ist so uncharmant wie der andere. Seine Strategie geht nicht auf. Aber als Ricky nichts mehr zu hoffen wagt, schlägt das Glück zu. Es wohnt nebenan und heißt Blake und statt Supermarkt-Sex findet Ricky Freundschaft, oder ist das gar mehr?...





































  • Darsteller: Nick May, Blake Young-Fountain, Murray Hill
  • Regisseur: Spencer Schilly
  • Format: PAL
  • Sprache: Englisch (Stereo)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: BILDKRAFT
  • Erscheinungstermin: 27. Oktober 2008
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 81 Minuten



Trailer:





Fazit:
Kleine, feine Indie-Produktion um die Suche nach Freundschaft und Nähe.


Diesen Film gibt es hier zu kaufen und hier zum ausleihen


Mehr Infos zum Film gibt es hier 

ACHTUNG ! Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Links !  
Tote Links bitte über die Shoutbox melden - Vielen Dank  

Dein Feedback ist uns wichtig, darum möchten wir dich bitten uns 
als kleine Gegenleistung für unsere Arbeit einen kurzen Kommentar 
zu hinterlassen und  den Film später zu bewerten.
Vielen Dank

Keine Kommentare: