Freitag, 31. Januar 2014

Fliegende Liebende

Ein Highlight der schrillbunte Komödie "Fliegende Liebende" von Spaniens Starregisseur Pedro Almodóvar ist sicherlich die Performance der drei Flugbegleiter, die "I’m so excited" zum Besten geben. Fliegende Liebende ist ein sehr verspielter Film, der fast nur im Inneren des Flugzeugs spielt, kurzzeitig aber auch die Handlung nach draußen verlagert und dank der grandiosen Musik von Alberto Iglesias, der hier Anleihen bei Bernard Herrman nimmt, mitunter auch richtig spannend wird. Denn allem Humor zum Trotz geht es natürlich auch ums (Über)leben – sowohl an Bord des Flugzeugs als auch auf einer Brücke in Madrid. So beschwingt leichtherzig war Almodóvar schon lange nicht mehr. Mag der Film auch nicht als eines seiner Meisterwerke gelten, dem Amüsement tut das jedoch keinen Abbruch.



Kurzbeschreibung:

Aufgrund eines Zwischenfalls auf dem Rollfeld ist das Fahrwerk des Fluges 2549 auf dem Flug von Madrid nach Mexiko-City beschädigt worden, so dass eine Notlandung vorprogrammiert ist. Um zu verhindern, dass Panik unter den Passagieren ausbricht, werden die Fluggäste in der Touristenklasse kurzerhand mit Schlaftabletten in den Tiefschlaf versetzt. Nur die Passagiere der Business-Class dürfen hautnah miterleben, dass das Flugzeug auf der verzweifelten Suche nach einer freien Landebahn ziellos über Spanien kreist. Das Bordpersonal versucht das aufkeimende Entsetzen mit reichlich Alkohol und Drogen zu betäuben, was auch gelingt – im Nebeneffekt aber ungemein enthemmend auf alle Beteiligten wirkt. Über kurz oder lang stehen alle Schleusen weit offen, jeder hat noch eine Sünde zu beichten, ein Unrecht wieder gut zu machen oder einen unerfüllten Liebeswunsch. Da ist der korrupte Finanzmanager, der auf der Flucht vor der Polizei ist und gleichzeitig versucht, sich wieder mit seiner Tochter zu versöhnen, das verliebte Brautpaar auf Hochzeitsreise, das auch im Halbschlaf kaum voneinander lassen kann, die jungfräuliche Hellseherin, die den Tod riechen kann, Schauspieler Ricardo, der übers Bordtelefon versucht, seine Exfreundin vom Selbstmord abzuhalten, Norma, die Chefin eines stadtbekannten Escortservices, und ein geheimnisvoller Mexikaner, der vorgibt Sicherheitsberater zu sein. Das Chaos perfekt machen die drei schwulen Stewards, die zu allem Überfluss mit Pilot und Co-Pilot verbandelt sind....





























  • Darsteller: Antonio de la Torre, Hugo Silva, Miguel Angel Silvestre
  • Regisseur: Pedro Almodóvar
  • Komponist: Alberto Iglesias
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 7. November 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 87 Minuten




Trailer 1




Trailer 2




"I'm so excited" :-)





Fazit:
Schrillbunte Komödie von Spaniens Starregisseur Pedro Almodóvar


Diesen Film gibt es hier zu kaufen und hier zum ausleihen


Mehr Infos zum Film gibt es hier und hier und hier 
ACHTUNG ! Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Links !
Tote Links bitte über die Shoutbox melden - Vielen Dank  

 


Dein Feedback ist uns wichtig, darum möchten wir dich bitten uns 
als kleine Gegenleistung für unsere Arbeit einen kurzen Kommentar 
zu hinterlassen und 
den Film später zu bewerten.
Vielen Dank

Keine Kommentare: