Mittwoch, 27. April 2011

Beautiful Boxer

"Beautiful Boxer" basiert auf einer wahre Geschichte. Der Film erzählt sie mit den klassischen Mitteln des Boxerdramas la "Rocky". Die Initiation, in der der Held seine Begabung erkennt, Ausbildung, Verbesserung und wachsender Erfolg, die Krise, in der das neue Selbstbild und das wahre Ich der Hauptfigur in Konflikt geraten, Überwindung der Krise durch einen "großen Kampf" und Erlösung durch Befreiung zum Ich. Dabei besitzt der Film viele leise Momente, er ist klug und eindringlich inszeniert, und lebt von einem großartigen Hauptdarsteller. Dabei bedient der Film bei all seinen Stärken, trotzdem auch ein Stück vom etwas verzerrten Bild, das man im Westen offenbar vom thailändischen Kino hat. Denn immer wieder finden in europäische Festivals Filme aus Thailand Eingang, in denen die klaren heterosexuellen Geschlechtergrenzen verschwimmen.


Kurzbeschreibung:
Der kleine Nong Toom wächst in einer Provinz Thailands auf. Der Junge ist anders als seine Spielkameraden. Schon früh hat er einen großen Traum, er möchte ein richtiges Mädchen sein. Per Zufall gerät er in einen Kickboxkampf, den er prompt gewinnt. Der Junge erkennt, dass er mit dem Sport nicht nur der Armut seiner Familie entkommen, sondern auch seinen Traum - ein Leben als Frau - erfüllen kann. Nong Toom wird Kickboxer und begibt sich damit in eine Gesellschaft, die seinem Wesen nicht unähnlicher sein könnte. Nach der wahren Geschichte des transsexuellen Thai-Boxing-Champions Nong Toom.





























  • Darsteller: Asanee Suwan, Sorapong Chatree, Orn-Anong Panya-wong
  • Regisseur: Ekachai Uekrongtham
  • Komponist: Amornbhong Methakunbudh
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Thailändisch (Dolby Digital 2.0)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment GmbH
  • Erscheinungstermin: 20. Mai 2009
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 115 Minuten


Der Trailer zum Film:
( in englisch )




Trailer 2:




Interview mit NONG TOOM:



Fazit:
Ein ungewöhnlicher, thailändischer Boxer-Film, der den Zuschauer schon nach wenigen Minuten fesselt, grossartiges Kino"


Diesen Film gibt es hier zu kaufen und hier zum ausleihen


Mehr Infos zum Film gibt es hier und hier 

ACHTUNG ! Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Links !  
Tote Links bitte über die Shoutbox melden - Vielen Dank  

Dein Feedback ist uns wichtig, darum möchten wir dich bitten uns 
als kleine Gegenleistung für unsere Arbeit einen kurzen Kommentar 
zu hinterlassen und  den Film später zu bewerten.
Vielen Dank

Keine Kommentare: