Montag, 20. April 2015

Im Namen des...

Der "Teddy-Award" ist seit dem Jahr 1992 ein offizieller Bestandteil der Berlinale. Diese Auszeichnung wird seitdem für die besten Filme mit schwul/lesbischen Themen verliehen. 2013 wurde dieser Preis an den polnischen Film „Im Namen des...“, vergeben, der die Geschichte eines homosexuellen katholischen Priesters beschreibt. Der Film versteht sich als Aufforderung an die katholische Kirche zu mehr Toleranz. Regisseurin Małgośka Szumowska gelingt mit ihrem Wettbewerbsbeitrag ein eindringlicher Film, der nie zur moralistischen Plattitüde verkommt. „Im Namen des...“ ist ein zutiefst menschliches Plädoyer für sexuelle Toleranz, der das schwierige Thema Homosexualität und Religion überzeugend aufgreift, und so einen überaus authentischen und wichtigen Beitrag zu einer Debatte darstellt, die nicht nur im streng katholischen Polen noch lange nicht enttabuisiert ist.






 
Kurzbeschreibung:

Pater Adam übernimmt eine kleine Gemeinde in der polnischen Provinz. Überaus engagiert baut er ein Gemeindezentrum für schwer erziehbare Jungen auf. Angezogen von der Vitalität und dem Charisma des Priesters suchen die Einwohner seine Nähe, ohne zu ahnen, welche Geheimnisse ihn umgeben. Durch die Begegnung mit einem exzentrischen jungen Mann, der im Ort als Außenseiter gilt, sieht sich Pater Adam mit seinen unterdrückten Sehnsüchten konfrontiert. Bald schon schöpfen die Dorfbewohner Verdacht und nehmen Kontakt zu Adams Kirchenvorgesetzten auf ...

 



































  • Regisseurin: Malgorzata Szumowska
  • Darsteller: Andrzej Chyra, Mateusz Kosciukiewicz, Lukasz Simlat, Maja Ostaszewska
  • Komponist: Pawel Mykietyn, Adam Walicki
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Polnisch (Dolby Digital 5.1)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Salzgeber & Co. Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 5. September 2014
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 96 Minuten



Trailer




Trailer 2



Fazit:
Gewissensdrama eines katholischen Priesters, der verzweifelt gegen seine Gefühle ankämpft.


Diesen Film gibt es hier zu kaufen und hier zum ausleihen


Mehr Infos zum Film gibt es hier und hier und hier
ACHTUNG ! Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Links !
Tote Links bitte über die Shoutbox melden - Vielen Dank  

 


Dein Feedback ist uns wichtig, darum möchten wir dich bitten uns 
als kleine Gegenleistung für unsere Arbeit einen kurzen Kommentar 
zu hinterlassen und 
den Film später zu bewerten.
Vielen Dank

Keine Kommentare: