Dienstag, 14. Juni 2011

Wäre die Welt mein (OmU)

"Ein Sommernachtstraum", Shakespeares Klassiker lieferte die Vorlage für dieses unkonventionelle, bunte Gay-Musical, das nicht nur wegen der farbenprächtigen Theaterkostüme und der knackigen Musik richtig gute Laune macht. Die weitestgehend unbekannten Jungakteure überzeugen sowohl gesanglich als auch schauspielerisch auf ganzer Linie. Regisseur Tom Gustafson gelang eine kleine Sensation - eine Perle des neuen Queer Cinema, die sowohl Zuschauer als auch Kritiker begeisterte und auf vielen Top 10 Listen der besten Independent Filme in den USA landete. Gelobt wurde von den Festival-Jurys neben der augenzwinkernden Sozialkritik in erster Linie der interessante Aufbau der Geschichte. Der Film ist elffacher Gewinner von Publikumspreisen und wurde zwölffach mit Jury Preisen ausgezeichnet.



Kritiken:Kann das gut enden? Und ob, schließlich ist das hier Kino. Großes, mit vielen Glücksmomenten.
(Du & Ich)

Verführerisch gut aussehende Mimen und präzise zündende Gags: Was für eine seltene Mischung... Ein hochintelligenter Filmspaß!
(noisy-neighbours.de)

Der Film besticht durch seine Schauspieler genauso wie durch die Ausstattung und vor allem durch den mitreißenden Soundtrack. Absolut sehenswert!
(Schwulissimo)


Kurzbeschreibung:
Ausgerechnet in den hinreißenden Captain der Rugby-Mannschaft ist der schüchterne Einzelgänger Timothy verliebt. Sein Leben als unpopulärer Eigenbrötler, der sich in hinreißenden und perfekt choreographierten Musical Fantasien verliert, um der tristen Realität seiner engstirnigen Privatschule für Jungs zu entfliehen, ändert sich jedoch schlagartig, als er durch die Rolle des Puck im 'Sommernachtstraum' des Schultheaters an einen magischen Trank kommt. Durch ihn verlieben sich alle sofort in den Ersten, den sie zu Gesicht bekommen, was den extrem konservativen und auch leicht homophoben Kleinstadt Mief auf höchst unterhaltende und originelle Weise komplett durcheinander wirbelt.























  • Darsteller: Tanner Cohen, Wendy Robie, Judy McLane
  • Regisseur: Tom Gustafson
  • Komponist: Jessica Fogle
  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Pro-Fun Media
  • Erscheinungstermin: 9. Juni 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 96 Minuten


Der Trailer zum Film: 



Ausschnitt aus dem Soundtrack
Die tolle Stimme des Hauptdarstellers Tanner Cohen:
 



The Making Of #1: 



The Making Of #2: 



The Making Of #3: 





Fazit:
Hochdekoriertes Gay-Musical mit bezaubernden Darstellern.


Diesen Film gibt es hier zu kaufen und hier zum ausleihen


Mehr Infos zum Film gibt es hier und hier und hier  
ACHTUNG ! Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Links !  
Tote Links bitte über die Shoutbox melden - Vielen Dank  

Dein Feedback ist uns wichtig, darum möchten wir dich bitten uns 
als kleine Gegenleistung für unsere Arbeit einen kurzen Kommentar 
zu hinterlassen und  den Film später zu bewerten.
Vielen Dank

Kommentare:

Flo hat gesagt…

Ich glaube diesen Film möchte ich mir gerne mal anschauen! *_*

queerkino hat gesagt…

Mach das, lohnt sich auf jeden Fall. :-)
Vielen Dank für deinen Kommentar.

Anonym hat gesagt…

Der Film ist einfach Wunderbar. Hab die DVD zu Hause und schaue ihn regelmäßig. Eine sehr schöne und gelungene Adaption von Shakespears Sommernachtstraum und die Darsteller... Alle zum Anbeißen aber der Soundtrack ist auch Hammer und bei dem Film wäre auch eine Übersetzung ne Vergewaltigung ;)

cgn-tom hat gesagt…

ich finde den Film klasse, der gefällt mir
mal was anderes